Ludwig Pfau (1821-1894) · Briefedition


Datum: 18. 11. 1889
Adressat: B. Schlesinger


Frankfurt, 18. Nov. 1889
Savignystraße 33, III

Lieber Herr Schlesinger! Besten Dank für die prompte Übersendung der Brille. Ich habe sie mir beim Lesen noch nicht ganz angewöhnt; das einemal kommt es mir vor, ich sehe besser ohne, das andermal mit der Brille. Ich weiß auch nicht, ob sie in der rechten Entfernung von den Augen sitzt, - nun, das werden wir probiren, wenn ich wieder in Stuttgart bin. Ein paar Wochen werde ich wohl noch hier bleiben; ich wohne bei Freunden, wo ich nicht nötig habe auszugehen, wenn ich nicht will, und mich so recht ausruhen kann. Dann werde ich aber wieder kommen, denn "auf den (( Lewi )) könnt ihr euch nicht verlassen." Beste Grüße an Sie und die Freunde

            von Ihrem
                      L. Pfau

Schicken Sie mir doch eine Abschrift von dem Briefe Feuerbachs; ich habe dieselbe natürlich nicht hier und sollte sie ((betreffs)) eines Artikels haben.


Quelle: Deutsches Literaturarchiv Marbach a. N.
Best.: A: Pfau - Nr. 27.666 -
Transkription: © 1983 Dr. Reinald Ullmann


Erläuterungen:


© 2013 by Günther Emig. Alle Rechte dieser Edition vorbehalten! Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.