Ludwig Pfau (1821-1894) · Briefedition


Datum: 30. 1. 1850
Adressat: Georg Scherer


Zürich, den 30. Jan. l850

Lieber Freund!

Ich möchte gern wieder Etwas von Euch hören, u. da hab ich Euch vor einiger Zeit einen kl. Brief durch die Redaktion der Leuchtkugeln zukommen lassen. Da mir aber diese sehr verehrliche Redaktion, die wahrscheinl. wegen der neusten polit. Ereignisse das Angstfieber hat, gar nicht antwortete, so weiß ich auch nicht, ob Ihr mein Schreiben erhalten habt. Ich will deßhalb mein Glück noch einmal mit der Redaktion der Flieg. Blätter probiren. Erhalte ich jetzt wieder keine Antwort, so muß ich annehmen entweder: Ihr bekommt meine Briefe nicht, oder Ihr seid zu faul zum Schreiben, oder Ihr seid Reactionäre geworden. Im Fall Euch dieses zu Gesicht kommt, thut mir auch Eure Adresse kund, schreibt mir wie's Euch geht u. was Ihr treibt, dann sollt Ihr auch mehreres hören von Eurem

L. Pfau

Meine Adresse ist: Bei Schneider Burkhard im Kennweg


Bayerische Staatsbibliothek, München
Sign.: G.Schereriana IX (Pfau)
Transkription: © 1983 Dr. Reinald Ullmann


Erläuterungen:


© 2013 by Günther Emig. Alle Rechte dieser Edition vorbehalten! Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.