Ludwig Pfau (1821-1894) · Briefedition


Datum: 26. 7. 1887
Adressat: Anna Spier


Stuttgart den 26 . Juli 87

Liebe Anna!

Da Du jetzt, frei von allen ehlichen Banden und hausfraulichen Pflichten, an den Seen lungern darfst und von einem Freundschaftsarm in den andern wanderst, so wird wohl auch Dein beschwertes Herz einige Erleichterung finden. ( ... )

( ... )

Was mich betrifft, so bin ich seit längerer Zeit in einer ziemlich verdrossenen Stimmung, weil die Dummheit, der Servilismus und die Abwendung von allem höheren Streben, von jedem
allgemein menschlichen Interesse unter dieser preußisch-absolutistischen Junkerherrschaft immer größer wird in Deutschland. Es gewährt schließlich keine Genugthuung mehr, für eine solche gedankenlose Bande zu schreiben, und man muß sich ordentlich dazu zwingen.

Hoffentlich wird Dein Erscheinen in Stuttgart wie das des 'Mädchens aus der Fremde' auf mich wirken. - (…) Also auf baldiges Wiedersehen.

Von Herzen
                Dein L. P ...


Quelle: Deutsches Literaturarchiv Marbach a. N.
Best.: A: Pfau - o.Nr. -
Transkription: © 1983 Dr. Reinald Ullmann


Erläuterungen:


© 2013 by Günther Emig. Alle Rechte dieser Edition vorbehalten! Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.