Ludwig Pfau (1821-1894) · Briefedition


Datum: 18. 11. 1886
Adressat: Paul Lindau


Stuttgart, den 18. Nov.1886

Gartenstraße 29

Dr. H. Vollmer, der bekannte Mitredakteur der kritischen Schillerausgabe und Herausgeber des Schiller-Cotta'schen Briefwechsels, stieß bei letzterer Arbeit auf den Namen ((Lacher)), der auch in einem Briefe Schillers an Goethe, sowie in einem anderen Karoline von Humboldt's an Charlotte von Schiller, und in verschiedenen Mittheilungen aus jener Zeit mit Wertschätzung genannt wird. Die Nachforschungen, welche nun Dr.Vollmer in Lachers Heimat anstellte, brachten, außer verschiedenen Briefen, ein Stück Selbstbiographie
zum Vorschein, das als charakteristisches Lebensbild aus damaliger Zeit an sich bemerkenswert ist, sein Hauptinteresse aber aus den Beziehungen schöpft, in welcher Lacher zu der Detailgeschichte unserer großen Literaturperiode steht, indem er seine Besuche bei Schiller, Herder, Wieland, Fichte, (( Paulus )) , Lavater ect. mit einer Naivität erzählt, die uns jene Persönlichkeiten in unmittelbare Nähe rückt.

Das Ganze zum Zwecke der Herausgabe bearbeitet und mit der nötigen Einleitung versehen, bildet einen recht interessanten Beitrag für eine Zeitschrift höheren Stils, und ich habe gedacht, daß Ihnen vielleicht damit gedient wäre. Es ist doch wieder einmal etwas Anderes, etwas Neues, weil Altes.

Der arme Vollmer liegt nämlich in Folge eines Schlaganfalls ·danieder, so daß er zu jeder eigenen Thätigkei t vorerst unfähig ist, weßhalb ich die angefangene Einleitung vollendet und die Besorgung der Veröffentlichung übernommen habe.

In Erwartung Ihrer freundlichen Antwort mit besten Grüßen
                                                                                  Ihr
                                                                                      L. Pfau


Quelle: Deutsches Literaturarchiv Marbach a. N.
Sign.: A: Lindau, Nr. 59.753a
Transkription: © 1983 Dr. Reinald Ullmann


Erläuterungen:


© 2013 by Günther Emig. Alle Rechte dieser Edition vorbehalten! Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.