Ludwig Pfau (1821-1894) · Briefedition


Datum: 10. 6. 1858
Adressat: Ferdinand Hiller


Paris den 10. Juni 58

Mein lieber Hiller!

Moritz Hartmann hat mich angewiesen, Briefe für ihn an Sie zu schicken, weshalb ich so frei bin, Sie mit dem beiliegenden zu belästigen.

Von Ihrem neuen musikalischen Werke hört man das Beste. Die Lobgesänge des entzückten Volkes sind bis hieher gedrungen. Ich gratulire Ihnen von Herzen, und Ihr großer Erfolg hat mir eine rechte Freude gemacht.

In Stuttgart sind meine Gedichte erschienen. Ich habe meinen Buchhändler angewiesen, Ihnen ein Exemplar zu schicken, das Sie hoffentlich in den nächsten 14 Tagen erhalten werden.

Empfehlen Sie mich Ihrer Frau und seien Sie herzlich gegrüßt von
Ihrem
L. P.


Stadtarchiv Köln
Sign.: Nachlaß Hiller, Best. 1051, Bd. 27, S. 553-555
Transkription: © 1983 Dr. Reinald Ullmann


Erläuterungen:


© 2013 by Günther Emig. Alle Rechte dieser Edition vorbehalten! Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.