Sinn und Unsinn sind Geschwister,
wohnen unter einem Zelt;
Unsinn ist ein Erzphilister,
Kommt der Dichter als Befreier,
Der ein Bein dem Unsinn stellt
Und den Sinn, mit seiner Leier
Klang, hinauslockt in die Welt.


Ludwig Pfau: Gedichte. 4., durchgesehene und vermehrte Auflage. Stuttgart: Bonz 1889. S. [370] .
Alle Rechte dieser Edition vorbehalten! © 1997-2012 by Günther Emig.
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.