Ludwig Pfau (1821-1894)

Burschenlieder.

XV.

Ewige Trennung.

O du lieber Schatz! wir müssen scheiden,
Keine Hoffnung ist auf Erden mehr;
Drum zerspringet schier das Herz uns beiden:
Lieber Schatz! ach weine nicht so sehr!
Gieb mir einen Kuß,
Eh' ich wandern muß –
O wie trägt mein Herz an seiner Lieb' so schwer!

Fröhlich rauscht das Bächlein rauscht dir zu Füßen,
Schwalben baun an deinem Fensterlein:
Und dich lassen muß nur ich allein!
Von der Rose brich
Einen Strauß für mich –
Soll der Abschiedsstrauß von Lust und Liebe sein!

Alle Morgen will nach dir ich fragen,
Kommt die Sonne übers weite Meer;
Alle Nacht will ich Gutnacht dir sagen,
Als ob ich noch immer bei dir wär'.
Weils’s geschehen muß,
Nimm den letzten Kuß –
B'hüt dich Gott, mein Schatz, ich seh' dich nimmermehr!


Ludwig Pfau: Gedichte. 4., durchgesehene und vermehrte Auflage. Stuttgart: Bonz 1889. S. 111.
Alle Rechte dieser Edition vorbehalten! © 1997-2012 by Günther Emig.
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.