Ludwig Pfau (1821-1894)

Burschenlieder.

III.

Mein Lieb ist eine Nachtigall,
Die sich verborgen hält –
O sag mir, lieber Vogler mein,
Wie man die Vöglein stellt.

Mein Lieb, das ist ein scheues Reh,
Das jedes Rascheln irrt –
O sag mir, lieber Jäger mein,
Wie man die Rehe kirrt.

Mein Lieb, das ist ein störrig Kind,
Das stets zur Seite sieht –
O sag mir, liebe Mutter mein,
Wie man die Kinder zieht.


Ludwig Pfau: Gedichte. 4., durchgesehene und vermehrte Auflage. Stuttgart: Bonz 1889. S. 99.
Alle Rechte dieser Edition vorbehalten! © 1997-2012 by Günther Emig.
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.