Ludwig Pfau (1821-1894)

Kleine Lieder vom Herzen.

II.

Menschenherz, Menschenherz!
Wie viel trägst du Lust und Schmerz!
Nichts ist stark und stolz wie du,
Strebst und hämmerst ohne Ruh.
Was da lebt,
Was da schwebt -
Allem ringst du nach voll Pein,
Alles muß dein eigen sein.
Menschenherz, Menschenherz!
Wie viel trägst du Lust und Schmerz!


Ludwig Pfau: Gedichte. 4., durchgesehene und vermehrte Auflage. Stuttgart: Bonz 1889. S. [47].
Alle Rechte dieser Edition vorbehalten! © 1997-2012 by Günther Emig.
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.